Weltspartag – Ein Grund zum Weinen

Pünktlich zum Weltspartag mehren sich wieder die Aufrufe der Banken zum Sparen, Vorsorgen und Kapitalaufbau. Nach wie vor steht leider bei den gewählten Instrumenten immer noch das Sparbuch an erster Stelle. Mittlerweile ist zwar den meisten klar, dass es dabei zu einem Realvermögensverlust kommt, aber das kümmert anscheinend wenige. Sonst würde nicht der Kaufkraftverlust der gesamten Sparvermögen in Österreich fünf Mrd. Euro pro Jahr betragen. Wertpapiere zum langfristen Vermögensaufbau sind zwar etwas stärker in den Fokus der Österreicher getreten, die meisten sind aber immer noch skeptisch, wenn es um Aktien, Anleihen oder Fonds geht. Immer beliebter wird allerdings das Modell der Anlegerwoh­nung zum Zwecke des langfristigen Kapitalaufbaus bzw. zur Erzielung langfristig stabiler Einkünfte. Laut Schätzungen von Immobilienexperten wird der Immobilienboom in und um Graz anhalten. Durch die Erschließung und Entwicklung einiger neuer Stadtregionen werden in den nächsten Jahren interessan­te Projekte auf den Markt kommen, die für potentielle Käufer nicht nur laufende Mieterträge liefern, sondern auch attraktives Wertsteigerungspotential sichern.