Jeder, der durch die Stadt geht, bemerkt, wie sich das Stadtbild stetig ändert. Das ist nicht nur in Graz so, sondern passiert in jeder größeren Stadt. Der Trend zur Urbanisierung macht auch vor Österreich nicht halt. Es werden bei uns wohl keine Megacitys entstehen, wie man sie von Amerika oder Asien kennt, aber die Städte wachsen und breiten sich in alle möglichen Richtungen aus. Gemeinden, die noch vor Jahren als Vororte galten, werden in den nächsten Jahren wohl in die Stadt integriert sein. Da innerstädtische oft keine weitere Verdichtung mehr möglich ist, bleibt nur eine Verbreiterung am Stadtrand, um die steigende Bevölkerungszahl mit Wohnungen zu versorgen. In Graz kommt derzeit dazu, dass ein neuer Stadtteil entsteht – die ehemaligen Reininghausgründe werden zu einem architektonischen Hotspot. Neben Wohnungen entstehen auch Büro- und Geschäftsflächen sowie Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen und ein Hotel. In diesem neuen Stadtteil sollen nach der Fertigstellung mehr als 15.000 Menschen leben und arbeiten. Für Immobilienanleger ein großes Potential an Mietern. Durch die perfekte Infrastruktur und die Anbindung an den öffentlichen Verkehr ist die Nachfrage schon jetzt gesichert.